Startseite
    game links
    aktuelles
    Gedichte
    die dörrva und ich =D
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    deppchen
    martin06
    - mehr Freunde



http://myblog.de/doerrte-sam

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schmerzen

Schmerzen

Ich ertrage sie und nehme sie mit würde.

Die Schmerzen die du in meinem Herz sätest.

Sie sind wie kleine Messerstiche die sich immer dann tiefer, tiefer und immer tiefer in mein Herz bohren, wenn ich schon gar nicht mehr mit ihnen rechne.

Die Wunden werden immer tiefer und sie hören niemals auf zu bluten.

Doch ich ertrage sie tapfer für dich.

Ich ertrage sie tapfer und sage keinen Mucks.

Und das alles nur weil ich dich liebe!!!

Du versetzt mir diese Stiche ungewollt und unbewusst.

Du weißt noch nicht einmal,

das diese Qual mein Todesurteil ist.

Du versetzt mir die Schmerzen indem du dich betrinkst, dein Leben ruinierst mit schlechten Noten, ohne den Ehrgeiz daran etwas zu ändern.

Du zerstörst dein Leben, das versetzt mir jedes Mal von neuem Stiche in mein Herz.

Ich stehe jeden Tag auf essen, trinke und lebe jeden Tag nur für dich.

Ohne dich würde ich nicht leben,

denn du,

du alleine,

du BIST mein Leben!!!

Ich hoffe du erkennst eines Tages das ich nur für dich lebe und für niemanden anderen...

Es werden noch mehr Tage kommen an denen du mich hasst aber es wird der Tag kommen an dem du erkennen wirst, dass ich trotz allem was ich gesagt, getan und gefühlt habe,

dich immer geliebt habe...

30.8.07 22:10


Ich bin ein Mensch zwischen Himmel und Erde,
Meine Seele ist gespalten,
Sie ist weiß und schwarz,
gut und böse,
meine Gedanken sind gespalten,
sie wollen leben und sterben zugleich,
sie können sich nicht für eines der beiden entscheiden,
doch mein Körper möchte leben und meine Seele sterben,
ich bin ein gespaltener Mensch und du,
du göttliches Wesen hast mich zu dem gemacht,
was ich heute bin,
ein Mensch zwischen zwei Welten, der ziellos umherirrt und die Erlösung sucht,
die Erlösung von allem Leid und den Schmerzen,
die jeden Tag in meiner Seele stärker werden,
du Wesen, du alleine hast mich zu dem gemacht,
was ich heute bin, ein Mensch voll mit Fehlern und Missetaten,
ein Mensch der den Tot herbeisehnt und das Leben hasst,
und an die Liebe glaubt, so wundervoll warm und erlösend,
wie nur der Tot wirkt,
ich bin das was du aus mir gemacht hast,
zwar ist diese Tat von dir keine gute,

und doch will ich dir danken,

dir Schöpferwesen,danken das ich das Leben hasse und den Tot liebe
und die Zusammenkunft mit meinem Seelenpartner herbeisehne


 

30.8.07 22:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung